366 Seconds

366-seconds

Heute gibts mal nichts von mir selbst, sondern ein Video von James Bernal, das ich sehr inspirierend finde. James hat darin jeden Tag in 2012 genau eine Sekunde gefilmt, mit einer Canon 5D Mark II, einer Gopro oder einem iPhone. Herausgekommen ist ein sehr eindringliches Video aus James‘ Leben.
Jeder, der sich schon mal an einem 365-Projekt versucht hat, weiß, wie schwierig es ist, jeden Tag ein gutes, für sich selbst stehendes Foto zu machen, geschweige denn ein Video. Für Photojojo, über die ich auch auf das Video gestoßen bin, hat James eine Anleitung geschrieben, wie man so ein Video macht und dabei nicht den Faden verliert. Jetzt aber genug Worte und schaut euch das Video an:

2012 in 366 Seconds from James Bernal on Vimeo.

Meinen Faden für 2013 habe ich übrigens schon sehr früh verloren, dabei hatte ich mir nur vorgenommen, jedes Wochenende ein richtig gutes, digitales Foto zu machen. Am ersten Januarwochenende hat das noch geklappt, als ich am zweiten aber auf dem Weg zum Freund war, fehlte die Speicherkarte in der Kamera… Und dabei ist es dann geblieben. Immerhin habe ich es schon ein Jahr geschafft, jeden Tag ein Foto zu machen und in 2007 war das noch schwieriger (rede ich mir zumindest ein). Für 2013 bin ich raus, aber vielleicht habe ich ja für 2014 eine gute Idee, die ich auch wirklich umsetzen möchte…

Advertisements

4 Gedanken zu “366 Seconds

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s