Bermuda, das Paradies, und keine Sonne

Nach dem Buchen der Reise entwickelte ich gute Fähigkeiten im Schiffs-Stalking und verfolgte jeweils vier und zwei Wochen vor unserer Ankunft auf den Bermudas das Einlaufen der AIDA via Webcam. Jedes Mal saß ich vor dem Rechner und dachte mir: Das Wasser ist so unglaublich blau, das sieht aus wie das Paradies.


Schon zum Einlaufen in den Hafen früh am morgen regnete es, so dass ich mich schnell wieder auf die Kabine verkrümelte, aber auch später nach dem Frühstück sah das Wetter nicht so aus wie ich es mir vorgestellt hatte… Bewölkt? Das Wasser sah schön aus, man konnte erahnen, welche Farbe es in Kombination mit Sonnenschein haben würde, und die Temperaturen waren auch okay, aber die gute Laune war etwas getrübt. Wir schmissen die eigentlichen Pläne über den Haufen und fuhren spontan mit anderen Gästen zusammen mit Taxifahrer Collin über die Insel, der uns die ganzen wunderschönen Ecken zeigte. Darunter auch den Horseshoe Bay, einen der zehnt schönsten Strände der Welt. Da ging es nicht mehr anders und ich stand plötzlich trotz Regen mit den Füßen im Wasser. Was für ein Strand, was für ein Meer! Un-glaub-lich! Den ganzen Tag über dachte man sich nur „Wenn jetzt noch die Sonne scheinen würde“.

Die Bermudas sind wirklich das Paradies… Sehr klein und übersichtlich, zudem herrscht Linksverkehr und man darf nicht schneller als 35 KM/H fahren. Die Orte gehen quasi in einander über, überall kleine bunte Häuschen mit weißen Dächern. Die Menschen sind alle sehr britisch, nett und sehen in ihren Bermuda-Shorts und den dazugehörigen Socken lustig aus. Die Bermudas waren, trotz wenig Sonnenscheins, eins der Highlights der gesamten Reise und irgendwann muss ich in diesem Leben noch mal auf diese wunderschöne Insel!

Am Nachmittag verschwand das schlechte Wetter, und man konnte erahnen, was man den ganzen Tag über sonst vermisst hat… Dafür entschädigten die folgenden zwei Seetage mit knalle Sonnenschein, so dass man nur Meer und Sonne um sich hatte.

Von den Bermudas gibt es nur wenig analoge Fotos und die gefallen mir leider auch nicht wirklich, vielleicht war der Film zu alt? Hier könnt ihr euch einen Eindruck davon verschaffen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Bermuda, das Paradies, und keine Sonne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s