Still my heart’s on the Isle of Capri

Hallo Neapel! Der klassische Ausflug, den die meisten Schiffsgäste hier eigentlich machen heißt Pompeji und Vesuv, ich entschied mich aber dagegen. Nachdem ich nämlich im Internet Bilder von Capri sah, konnte mich niemand mehr davon abbringen. Vom Schiff runter ging direkt nebenan ein Schnellboot auf die kleine Insel und 45 Minuten später war man schon vor Ort. Okay, das taten an dem Tag noch tausende weitere Touristen, aber der Blick war schon gigantisch. Der Hafen und darüber hunderte kleine, weiße, bunte Häuschen, die sich am Berg auftürmten. Auf Capri selbst entschied ich mich für die Sesselliftbahn auf den Monte Solaro, von dem man eine gigantische Aussicht auf die Insel und das Wasser drum rum hat. Auch die Fahrt selbst hat Spaß gemacht, das hatte ich so ja auch noch nie gemacht, ich war ja noch nie Skifahren. Von der Bahn aus konnte man in die privaten Gärten, Häuschen und Wohnungen schauen und auf einmal war auch die Hektik und das Treiben aus dem Ort vergessen. Stille und einfach die Landschaft genießen. Oben in 589 Metern Höhe gab es einen spektakulären Blick auf der einen Seite auf Capri und seine Häuschen und auf der anderen Seite auf die Felsen vor der Insel, die gerne auch mal mit einem kleinen Boot besucht werden. Die Felsformationen und die Boote vor der blauen Kulisse ergaben ein wunderschönes Bild.


Wieder unten noch schnell zu einem weiteren Aussichtspunkt mit Blick auf den Hafen und dann ging es weiter nach Anacapri, neben Capri am Hafen, die zweite Gemeinde der Insel. Hier gab es alles was das Luxusherz begehrt, Pullover für 650 Euro, Vorsuppe für 17 Euro. Hier war man ganz klar auf den Jetset eingestellt, wo sich ja die Hollywoodstars gerne mal blicken lassen.

Capri war echt wunderschön, wenn natürlich auch echt überlaufen. Aber klar, bei der Kulisse kann man es verstehen, das das jeder sehen mag. Mit dem Schnellboot ging es zurück nach Neapel und beim Verlassen des Schiffes muss ich wohl den Film vom Vortrag aus der Horizon verloren haben. Der Freund hat an dem Tag übrigens alle Wortwitze mit und über Capri hinbekommen die man überhaupt machen kann, welche fallen euch ein? Musikalische Referenzen?

Fotos mit:
Canon Eos 60d
Lomography Horizon mit Velvia 100
Lomography LC-Wide mit mit Xpro 200

Advertisements

3 Gedanken zu “Still my heart’s on the Isle of Capri

  1. Was für ein Idyll! Aber dieser Lift ist mir sehr suspekt, ich weiß nicht, ob ich da eingestiegen wär..und dann in diese Höhe hinauf! 😉
    Schade um deinen verlorenen Film 😦 Aber der Rest ist ganz bezaubernd!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s