getting lost will help you find yourself

Wer kennt das nicht: Man geht immer die gleichen Wege, zur Arbeit, zum Feiern, zum Shoppen, in der Stadt die man öfters mit Freunden besucht… Man sieht immer das gleiche, die selben Häuser, Parks, aber auch Streetart oder Kunst. Alles wird so schnell gewöhnlich, selbst an Orten, an denen man nicht täglich ist. Gerade für mich ist das ein Problem. Früher war es so, dass ich immer eine Kamera in der Jackentasche hatte, meistens die LCA. Mittlerweile mache ich das nicht mehr, weil es mich langweilt, doch immer die gleichen Fotos zu scannen, die man damit macht. Klar gibt es dabei auch mal was anderes oder eine Doppelbelichtung, aber es ist einfach nichts besonderes mehr.

getting lost will help you find yourself

steht auf dem Holstee Manifesto an meiner Wand, und da ist so viel wahres dran, wie an den meisten Aussagen auf diesem Poster. Sich in der eigenen Stadt, oder aber auch in einer unbekannten, auf neue Wege zu begeben, darum geht es auch im Reiseführer des Zufalls DSCVR: Er gibt dir Aufgaben, die kein weiterer Reiseführer so stellen würde. Er führt dich an Orte, an die du ohne ihn nicht kommen würdest. Anweisungen sind etwa „Frage einen Local nach seinem Lieblingsort und suche diesen auf“, „Schleiche dich heimlich auf Fotos anderer Touristen“ oder „Folge einer fremden Person“. Natürlich ist es kein Reiseführer im klassischen Sinn, das besondere ist aber eben auch, dass er für jede Stadt anwendbar ist und man ihn jeder Zeit wieder verwenden kann.


Die erste Auflage des Zufallsreiseführers ist über ein Crowdfunding realisiert worden, die zweite Auflage ist jetzt im Kommode Verlag erschienen! Das Projekt wurde im Rahmen des Masterstudiums von der freien Texterin, Konzeptionerin und Gestalterin Lena Grossmüller entwickelt.
Der Zufallsreiseführer hat ein wunderschönes Design und er bringt einen dazu, mal wieder etwas neues auszuprobieren oder zu sehen. Das finde ich besonders im Rahmen vom Fotografieren sehr spannend und ich freue mich schon auf unseren ersten gemeinsamen Ausflug, mit dem Freund kann ich mir das sehr gut vorstellen! Vielleicht eine schöne Geschenkidee, für Menschen, die schon alles haben oder alles kennen? Oder solche, die auf der Suche nach neuer Inspiration für ihre Fotos sind, so wie ich.

Und so sieht das gute Stück aus, allein gestalterisch schon wunderschön umgesetzt:

DSCVR_ c) Lena Grossmüller

Alles weiter könnt ihr auch der Seite dscvr-guide.com/ nachlesen!

Advertisements

4 Gedanken zu “getting lost will help you find yourself

  1. das klingt nach einer spannenden Sache. ich habe mal an einem Projekt zu alternativer Stadtentwicklung mitgewirkt. wir sind da ganz ähnlich rangegangen und haben einen „alternativen stadtführer“ entwickelt. aber so universell für alle städte und dann doch wird es jedes mal anders… toll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s